25.10.2020 Alter: -4 days

    Nachruf Gerhard Barth

    Von unseren Deutschen Freunden kam die traurige Nachricht das der langjährige Landes-Jugendfeuerwehrrat a.D. Gerhard Barth am 12.10.2020 plötzlich und unerwartet im 61 Lebensjahr von uns gegangen ist.

    „Gerhard trat 1975 in die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Rückersdorf ein und war dort von 1978 bis 1984 Jugendwart. Von 1984 bis 2015 war er Kreis-Jugendfeuerwehrwart im Nürnberg Land. 1986 wurde er zum Kreisbrandmeister ernannt.

    1990 wurde Gerhard Barth vom Sprechergremium der Freiwilligen Feuerwehren Bayerns zum Jugendbeauftragten ernannt und war damit der entscheidende Wegbereiter für die Gründung der Jugendfeuerwehr Bayern im Jahr 1994, zu deren erstem Landes-Jugendfeuerwehrwart er gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis ins Jahr 2018 inne. In diesen 24 Jahren entwickelte sich die Jugendfeuerwehr Bayern mit nunmehr rund 5.000 Jugendfeuerwehren und über 50.000 Mitgliedern zu einem starken Jugendverband. Nach 24 Jahren als Landes-Jugendfeuerwehrwart und nach 28 Jahren an der Spitze der bayerischen Jugendfeuerwehren wurde Gerhard Barth 2018 verabschiedet und zum Ehrenmitglied der Jugendfeuerwehr Bayern ernannt.

    Von 1993 bis 2018 war er Mitglied im Verbandsausschuss des LFV Bayern e.V. und ist seitdem Ehrenmitglied des Landesfeuerwehrverbands Bayern.

    Gerhard Barth hat sich nicht nur für die bayerischen Jugendfeuerwehren eingesetzt, sondern auch für die Jugendfeuerwehren in ganz Deutschland. Er war von 1993 bis 2005 stellvertretender Bundesjugendleiter der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF). Besonderen Wert legt er dabei auf den internationalen Jugendaustausch. Durch ihn wurden die zahlreichen entstandenen Freundschaften mit hohem zeitlichen Engagement wie es auch in Gänserndorf bei den jährlichen Pfingstjugendlagern üblich war gepflegt.

    In Würdigung seiner zahlreichen Verdienste wurden ihm neben den Goldenen Ehrennadeln der Jugendfeuerwehr Bayern und der Deutschen Jugendfeuerwehr, die golden Ehrenkreuze des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen. Neben dem Steckkreuz zum Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern erhielt er zudem 2013 das Bundesverdienstkreuz am Bande für seine unermüdliche Arbeit für die Jugendfeuerwehren.

    Der Visionär Gerhard Barth hat die Jugendfeuerwehr Bayern aufgebaut, geprägt und geleitet. Seine Einsatzbereitschaft über all die Jahre war beispielslos. Die Jugendfeuerwehr Bayern ist ohne ihn nicht denkbar. Mit ihm verlieren wir einen leidenschaftlichen Kämpfer für die Jugendfeuerwehr, einen langjährigen Wegbegleiter und einen guten Freund.“

    Seiner Frau Gerda, allen Bekannten und Feuerwehrkameraden die Gerhard nahe standen, wünschen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft.